WEBINAR Buchen Sie eine Live-Demo Planen Sie es
experience the next
 
Zuhause  > Unternehmen  > News
 

Axxon Next 4.3.2 veröffentlicht

13.06.2019

Axxon Next 4.3.2 veröffentlicht

AxxonSoft ist stolz, die Version 4.3.2. des Axxon Next VMS präsentieren zu können. Die neue Version bietet neue Möglichkeiten der Videoanalyse und forensischen Suche, die Integration mehrerer Kameraeingaben in eine einzige Panorama-Ansicht, eine zentrale Serververwaltung für Wartung und Aktualisierungen sowie viele weitere Ergänzungen und Verbesserungen.

Videoanalysen

Es wurden neue Detektoren zur Erkennung von Warteschlangen und ein Besucherzähler hinzugefügt. Der Warteschlangendetektor zählt Besucher innerhalb eines bestimmten Bereichs und benachrichtigt das System, wenn das Limit überschritten wird. Der Besucherzähler zählt die Besucher, die einen bestimmten Bereich betreten und verlassen. Beide Detektoren sind für den Einzelhandel bestimmt. Sie liefern genaue Schätzungen des Besucheraufkommens in Geschäften und auf Verkaufsflächen und ermöglichen ein effektives Management der POS-Mitarbeiter.

Jetzt wird auch die Verarbeitung von Metadaten von Kameras mit Automatischer Kennzeichenerkennung (ANPR) unterstützt. Das reduziert die Serverauslastung bei der Suche nach Kfz-Kennzeichen im Videomaterial. Das bedeutet, dass Sie mehr Kameras pro Server verwenden können.

Brand- und Rauchdetektoren verwenden jetzt dedizierte neuronale Netzwerke für jeden Typ von Hardware (CPU, GPU und Intel® Movidius™ VPU) für mehr Leistung.

Suche im Videomaterial

Sie können die gespeicherten MomentQuest-Suchkriterien jetzt auch für jeden anderen Kamerakanal verwenden. Die forensische Suche ist jetzt in einem Web-Client möglich, der noch stärker an die vertraute Desktop-Software erinnert.

Der Web-Client unterstützt jetzt Suchberichte mit Ereignisstatistiken pro Minute/Stunde. Ein Bericht kann ausgedruckt und/oder exportiert werden.

Panorama-Ansicht mehrerer Kameras

Die neu eingeführte FrameMerge-Funktion sorgt für eine komfortablere und effizientere Abdeckung großer Bereiche wie Sportarenen, Flug- und Seehäfen, Lagerhallen, Produktionsstätten und öffentliche Bereiche. FrameMerge fügt Video-Feeds von benachbarten Kameras zu einem einzigen Panorama zusammen, das in Echtzeit angesehen, als Videomaterial wiedergegeben oder exportiert werden kann. Sie können einen Teil der Panorama-Ansicht vergrößern, um ihn an einer Pinnwand anzuzeigen.

Die Panoramaaufnahme wird automatisch zusammengefügt. Der Algorithmus scannt Bilder von benachbarten Kameras nach geeigneten Verknüpfungspunkten und gleicht diese Punkte im integrierten Videobild ab.

Failover-Dienst

Der Failover-Dienst ist umfassend verbessert worden. Sie können jetzt jeden Server im Cluster ohne Ausfallzeiten des Systems z. B. bei Wartungsarbeiten anhalten. Die Konfiguration des gestoppten Servers wird automatisch auf den Backup-Server übertragen und beim Neustart des Servers wiederhergestellt.

Alle Server innerhalb des Clusters können jetzt mit einem einzigen Distributionspaket oder einem Link zu einer Datei im Netzwerk aktualisiert werden. Dieser Ansatz macht Systemaktualisierungen zum Kinderspiel.

Sie können redundante Serverpaare erstellen und primäre und sekundäre Server über die Webschnittstelle zuweisen. Das Videomaterial kann jetzt auf dem NAS (netzgebundener Speicher) oder lokal gespeichert werden. Sie können das lokale Videomaterial dauerhaft auf den Backup-Server kopieren, um es nach der Übertragung der Konfiguration zugänglich zu machen.

Makros

Jetzt können Sie von erweiterten Automatisierungsfunktionen profitieren. Die Makros können jetzt gestartet werden, wenn:

  • die Grenze der CPU-Auslastung, des RAM oder der Serverbandbreite überschritten wird;
  • eine kritische Menge an freiem Speicherplatz auf Server-Festplatten erreicht wird;
  • die untere Grenze des freien Platzes im Videomaterial erreicht ist;
  • ein Relais ausgelöst wird.

Makroaktionen beinhalten jetzt auch das Starten eines anderen Makros und das Schließen eines Alarms durch Zuweisung eines Status.

Sonstige neue Funktionen/Erweiterungen

  • Die Client-GUI zeigt jetzt die aktuelle CPU- und Bandbreitenauslastung des Servers an.
  • Bei der Auswahl von Videomaterial wird der Prozentsatz des belegten Speicherplatzes auf jedem Datenträger angezeigt. Diese Informationen sind nützlich, um den Beginn des Überschreibens des FIFO (interner Pufferspeicher) zu verfolgen. Sie können auch ausgewählte Aufnahmen vor dem Überschreiben schützen.
  • Jetzt können Sie eine Administratorgenehmigung für den Zugriff von Benutzern auf das System festlegen. Wenn Sie ein Benutzerkonto auf dem LDAP-Server löschen, wird es automatisch aus Axxon Next VMS gelöscht.
  • Sie können jetzt ausgewähltes Videomaterial einer Kamera auf der Videowand eines Remote-Clients anzeigen. Zu den verwaltbaren Benutzerrechten gehört jetzt auch der Zugriff auf Videowände eines ausgewählten Servers.
  • Jetzt können Sie auch Presets (voreingestellte Positionen bzw. Ausrichtungen der Kamera von Schwenken, Neigen, Zoomen) von ONVIF PTZ-Kameras (Neige-Schwenk-Kamera) laden.
  • Der Lageplan zeigt jetzt den Verbindungsstatus der Kamera an.
  • Sie können einen Proxy-Server einrichten, über den Sie Ihre VMS-Domäne mit dem Cloud-Service AxxonNet verbinden können.

Die vollständige Liste der Änderungen in Axxon Next 4.3.2 finden Sie in den Versionshinweisen. Die Installationspakete können Sie hier herunterladen. Hier finden Sie auch die Dokumentation und die Versionshinweise.


Additional useful information