experience the next
 
Zuhause  > Fallbeispiele   > Finanzen

Die Zentrale der Raiffeisenbank Aval

Das neue Sicherheitssystem der Zentrale der Raiffeisenbank Aval auf der Basis der integrierten Plattform Intellect ist nicht mit der vorherigen Technik vergleichbar, die nur selten stabil gearbeitet hat. Der Sicherheitsdienst der Bank kann sich nun endlich auf seine eigentlichen Aufgaben Überwachung und Vorbeugung konzentrieren. Früher beanspruchten einen Großteil der Arbeitszeit der „Kampf“ mit dem Sicherheitssystem, seine Optimierung und Aktualisierung sowie Neustarts und die technische Wartung.

Der Auftraggeber

Die Aktiengesellschaft „Raiffeisenbank Aval“ wurde am 27. März 1992 eingetragen (bis zum 25. September 2006 hieß sie Post-Pensions-Aktienbank „Aval“). Seit Oktober 2005 gehört die Bank zur Holdinggruppe „Raiffeisenbank International Bank Holding AG“ (mit Stand vom 1. Januar 2007 hält die Gruppe 95,73 % der Bankaktien).

Hinsichtlich ihrer Bilanzsumme nimmt die Raiffeisenbank Aval weiterhin eine führende Position unter den ukrainischen Banken ein. Die Dienstleistungen der Bank haben mit Beginn des Jahres 2007 3,9 Millionen Privatkunden und mehr als 240.000 juristische Personen in Anspruch genommen.

Eine breite Auswahl an traditionellen und modernen Bankdienstleistungen wird den Kunden der Bank über ein landesweites Netz bereitgestellt, das mehr als 1300 Struktureinheiten in großen Städten, Gebiets- und Bezirkszentren, gebietsunmittelbaren Städten und einzelnen Gemeinden in allen Regionen der Ukraine umfasst.

Die Bank hat eine effiziente Verwaltungsstruktur, die auf einer klaren Auftrennung in Geschäftslinien (Gesellschaften, Einzelhandel, KMU, Staatseinlagen) beruht und Unterstützungshierarchien (Informationstechnologie und operative Unterstützung, Konten, Controlling, Sicherheit u.a.) auf Ebene der Zentrale und der Regionaldirektionen geschaffen. Wie alle internationalen Banken achtet auch die Raiffeisenbank Aval auf eine genaue Abgrenzung der Front Office- und Back Office-Funktionen zwecks Erhöhung der Servicequalität für den Kunden und Minderung der Risiken.

Das hohe Qualitätsniveau, auf dem die Raiffeisenbank Aval arbeitet, haben über die gesamte Zeit ihrer Tätigkeit sowohl Kunden als auch Bankexperten mehrfach hervorgehoben. Insbesondere die führenden Wirtschaftspublikationen der Ukraine, die Zeitungen „Business“ und „Investgazeta“ und die Zeitschrift „Companion“ haben die Bank in verschiedenen Jahren zu den besten Finanzinstituten gezählt, nach unterschiedlichen Kriterien: Bilanzsumme (Rating „Top-100. Die besten Unternehmen der Ukraine“), Grad der Kundenzufriedenheit (Rating „Bank, der Sie Ihr Geld anvertrauen würden“), Professionalität des Managements (Ratings „Top-100 Management“, „Top-100. Die besten Topmanager im Bankensektor“, „Banker des Jahres“ und „Die 10 besten Topmanager der Ukraine“), Entwicklungsdynamik (Rating „20 Unternehmen, die begeistern“), Bekanntheit der Marke und nach sonstigen Kennwerten. Die Professionalität der Bank wird auch von zahlreichen ukrainischen und internationalen Partnern gewürdigt.

Für das Jahr 2006 wählten die Leser der Wochenzeitschrift Kyiv Post die Bank zur „Besten Bank Kiews im Jahr 2006“ im Rahmen des Ratings „Best of Kyiv 2006“. Ebenso erhielt die Bank die Auszeichnung „Wahl des Jahres - 2006“ für das beste Hypothekenprogramm und wurde als einer der drei besten Arbeitgeber unter allen ukrainischen Banken bezeichnet, gemäß eines von der Marketingfirma „GFK Ukraine“ speziell für die Zeitschrift „Korrespondent“ durchgeführten Ratings.

Die Bank ist ständig bestrebt, die Kundenservicequalität noch weiter zu verbessern, aufbauend auf den eigenen Erfahrungen und denen anderer Banken der Gruppe „Raiffeisen International“ und unter Verwendung modernster Technologien, darunter auch im Sicherheitsbereich.

Die Situation

Die Verwaltung der Bank hat immer besonderen Wert auf Sicherheit und die Schaffung eines Schutzsystems gelegt, das die Risiken durch kriminelle und gesetzeswidrige Handlungen weitmöglichst minimiert.

Vor zwei Jahren ist die Zentrale der Raiffeisenbank Aval in Kiew auf ein Problem mit der eigenen Sicherheit gestoßen. Über das zu diesem Moment installierte System hat sich die Leitung der Bank häufig beklagt. Das Problem bestand in der Instabilität des Systems und den häufigen Ausfällen, die 3 bis 4 Mal pro Monat auftraten. Dies führte zu „Lücken“ bei der Kontrolle und Videoüberwachung. Das Unternehmen, das das alte System installiert hatte, ließ außerdem in seiner Servicequalität nach, nahm unbegründete Preiserhöhungen vor und verkündete letztendlich sogar die Einstellung der technischen Wartung.

Für die Bank hatten die Probleme mit dem bestehenden Sicherheitssystem nicht nur Kosten und unmittelbare materielle Verluste zur Folge. Das Vertrauen der Kunden ist ein wichtiger Faktor für die Attraktivität einer Bank. Der Kunde, der die Dienste einer Bank oder eines Geldautomaten in Anspruch nimmt, muss sich darauf verlassen können, dass sein Geld zuverlässig geschützt ist. Dies ist nicht nur die beste Empfehlung, sondern auch das überzeugendste Urteil über eine Bank. Die Instabilität des Sicherheitssystems der Zentrale war geeignet, einen Vertrauensverlust gegenüber der Bank, eine Beeinträchtigung ihres guten Rufs, eine Abwanderung bestehender Kunden und eine geringere Zahl potentieller Neukunden nach sich zu ziehen.

Unter Berücksichtigung dieser Konsequenzen und angesichts der Ernsthaftigkeit der Situation führten technische Spezialisten der Zentrale im Jahr 2005 Tests mehrerer Sicherheitssysteme zwecks anschließender Umstellung auf eine optimale Plattform durch. Als Ergebnis dieser Tests wurde die integrierte Softwareplattform Intellect der Firma AxxonSoft ausgewählt.

„Bei der Auswahl eines Sicherheitssystems wollten wir natürlich eine möglichst integrierte Lösung finden“, erläutert Oleg Pronko, leitender Experte für technischen Schutz der Sicherheitsabteilung und Administrator der technischen Systeme der Bank. „Der unbestreitbare Vorteil von Intellect besteht darin, dass es sich dabei um eine integrierte Lösung handelt.“

Die Lösung

Die Raiffeisenbank Aval stellt als vielschichtiges, wachsendes Unternehmen mit dynamischer Entwicklung hohe Anforderungen an ein Sicherheitssystem. Um das Banksystem wirksam zu schützen, ist ein mehrstufiges, verteiltes, skaliertes und dynamisch entwickelbares Sicherheitskonzept erforderlich, das eine Möglichkeit vorsieht, alle Geschäftsstellen und Filialen in einem einheitlichen System zusammenzufassen. Und genau eine solche Plattform bot nach Ansicht der technischen Experten der Bank das integrierte Sicherheitssystem Intellect.

Im April 2006 hat die Firma Habitus, der AxxonSoft-Partner in Kiew, Intellect in drei Gebäuden der Bankzentrale installiert. „Die Arbeiten wurden in hoher Qualität und schnell ausgeführt“, erinnert sich Oleg Pronko, „die Experten von Habitus waren sich darüber im Klaren, dass die zuverlässige und fehlerfreie Funktion des Systems ausschlaggebend für die Entscheidung der Bankleitung über die Wahl der integrierten Plattform Intellect als Basisplattform für das gesamte Netz der Raiffeisenbank Aval sein würde. Zum installierenden Unternehmen wie auch zum System selbst gab es keinerlei weitere Fragen. Intellect hat alle Erwartungen der Bank im Sicherheitsbereich im vollen Umfang erfüllt.“

„Das strategische Ziel unserer Bank ist ein einheitliches Sicherheitssystem, und deshalb ist Intellect für uns optimal“, so Valeriy Mazhora, leitender Experte für technischen Schutz der Sicherheitsabteilung der Raiffeisenbank Aval. „Ein einheitliches System spart Geld, und das ist ein eindeutiger Vorteil. Heute kommt Intellect in 14 Gebietsfilialen der Bank zum Einsatz.“

„Verglichen mit dem vorher in der Bank verwendeten System ist Intellect viel leichter zu erlernen“, unterstreicht Oleg Pronko, der auch darauf hinweist, dass die Arbeitsprozesse von Intellect anschaulicher sind als bei anderen Systemen. „Daher haben auch Leute ohne große Computererfahrungen keine Probleme mit der Beherrschung dieses Systems. All dies hat sich auf die Entscheidung der Bank ausgewirkt, die Gebietszweigstellen mit der Softwareplattform Intellect auszurüsten.“

Die Ergebnisse

„Intellect hilft uns, Sicherheit zu gewährleisten, alle Probleme im Zusammenhang mit einem ganzheitlichen Schutz zu lösen und die Interessen der Bank in Streitfragen argumentativ zu verteidigen“, meint Oleg Pronko.

So erzählt er von einem Rentner, der sich bei der Bank darüber beschwert hat, dass von seinem Konto Geld verschwunden sei. Der reizbare ältere Herr beschuldigte die Bank, nachlässig, inkompetent und unprofessionell zu sein. Es entstand eine unangenehme Situation, die ein schlechtes Licht auf die Reputation der Bank warf. Am Ende ließ sich der Sachverhalt recht einfach erklären: Mitarbeiter der Bank sahen im Intellect-System oder, genauer gesagt, im dazugehörigen Videoarchiv nach und fanden die erforderlichen Videoaufnahmen. Was war also in Wirklichkeit passiert? Wie aus den Aufzeichnungen hervorging, hatte die Tochter des Rentners die entsprechende Summe am Geldautomat abgehoben. So konnte der untadelige Ruf der Bank dank Intellect schnell wiederhergestellt werden.

„Es gibt tatsächlich viele solche Fälle“, bestätigt Valeriy Mazhora, „so haben uns sogar Rechtspflegeorgane um Unterstützung bei der Ergreifung von Betrügern gebeten. Das Intellect-System wurde für polizeiliche Ermittlungen genutzt und hat sich dabei hervorragend bewährt! Es konnten ein Mann und eine Frau gefasst werden, die versucht hatten, in unserer Geschäftsstelle eine große Summe von einem fremden Konto abzuheben. Und wie viele kleinere Vergehen konnte dank Intellect aufgedeckt werden! Auch ist es in unserem Land generell so, dass sich die Leute sofort gesetzesbewusster und gesitteter verhalten, sobald sie eine Videoüberwachungskamera sehen.“

Der Partner

Die Kiewer Firma Habitus, Partner von AxxonSoft in der Ukraine, verfügt über vielfältige und umfassende Erfahrungen mit der Implementierung der modernsten und fortschrittlichsten Sicherheitssysteme und bietet am Markt individuell angepasste, zukunftsorientierte und dynamisch ausbaubare Lösungen an. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit des Unternehmens ist die Planung, Installation, Wartung und Betreuung von digitalen Videoüberwachungssystemen, Aufzeichnungsgeräten für Video und Audio, Zugangskontrollsystemen und Fernsteuerungssystemen mit Bildüberwachung.

Zu den bedeutendsten Kunden von Habitus gehören neben der Zentrale der Raiffeisenbank Aval das Hüttenkombinat Krivorozhstal, die Ladenkette „Velika Kishenya“ und das Joint Venture „Epicentre“.


All Case Studies
Additional useful information
image
Werden Sie Axxon-Partner
Sprechen Sie mehr Kunden an. Erhöhen Sie Ihren Profit. Bauen Sie Ihr Geschäft aus. Werden Sie Axxon-Partner
image
Suchen Sie einen Partner?
Axxon arbeitet ausschließlich mit verlässlichen, geschulten Partnern. Mittlerweile gibt es über 500 Axxon-Partner. Und hier finden Sie einen.